< >

Ulrich Müthers Erbe

Wismarer verwahren Nachlass

04 / 2017

Eine Kooperation der Wismarer Hochschule mit dem Baukunstarchiv Berlin soll die bislang brachliegende Sammlung des Bauingenieurs Ulrich Müther (1934-2007) in eine für die Wissenschaft nutzbare verwandeln. Ulrich Müther vererbte seinen umfangreichen Nachlass der Hochschule und dieser bedarf dringend der Restaurierung. 700.000 Euro sollen laut einem Pressebericht in das Projekt „Sonderbauten der DDR-Moderne“ investiert werden. Das Müther-Archiv wird in Wismar neue Räume beziehen, die u.a. mit spezieller Klimatechnik ausgestattet werden. Geplant sind auch eine Retrospektive und eine Wanderausstellung. Ein Original-Modell aus Müthers Händen zum Warnemünder Teepott – ein Geschenk des Schalenbaumeisters während der Umbauplanung an den Architekten – befindet sich im Besitz von Maik Buttler.

Nächster Beitrag
Preisrichter Petritor
Vorheriger Beitrag
Dokumentationszentrum