< >

Teepott Warnemünde

denkmalpflegerische Sanierung

2001-2002

Bauherr:
Hanseat Immobilien GmbH

Projektstand:
realisiert

Verfahren:
Direktbeauftragung

Leistung:
LPH 1-4 HOAI

BGF:
3.575 m²

BRI:
9.086 m³

Der Teepott in Warnemünde wurde 1969 erbaut und ist nicht nur ein bekanntes Wahrzeichen von Rostock, sondern auch eine der bekanntesten Hyparschalen von Ulrich Müther. 2001-2002 wurde das Einzeldenkmal im Entwurf neu entwickelt, um ein zeitgerechtes Betreiberkonzept umsetzen zu können, da eine Nutzung als originales Groß-Restaurant nicht mehr zu betreiben war. Eine der wichtigsten Ergänzung des Gebäudes war die Öffnung der fast vollständig geschlossenen Fassaden des Erdgeschosses mit umlaufenden Panoramablick auf die Ostsee, sowie die Ergänzung der umlaufenden Außenterrasse um den gesamten Teepott. Es wurde ebenfalls ein maritimes Museum mit der umfangreichen Sammlung des Kapitäns Reinhold Kasten im Gebäude gezeigt (von 2002-2009). Die Entwurfsplanung erfolgte für einen Generalplaner.

Nächster Beitrag
Regalsystem
Vorheriger Beitrag
Nordflügel Rathaus