< >

Schulcampus Neubukow

Neubau

2017-2022

Bauherr:
Stadt Neubukow

Projektstand:
in Realisierung

Verfahren:
VgV-Verfahren mit Entwurf, 1. Platz

Leistung:
LPH 1-9 HOAI

BGF / BRI:
3.690 m² / 13.603 m³

Gesamtkosten:
11,1 Mio. €

Die Regionalschule „Heinrich Schliemann“ wird mit der Idee eines öffentlich genutzten Schulcampus um den Neubau einer 3-zügigen Grundschule für derzeit ca. 240 Kinder, eines Hortes für 176 Kinder, einer Aula, die als Verbindungsbau beider Schulen zur gemeinsamen Nutzung fungiert, sowie eines Jugendclubs für ca. 30 Jugendliche erweitert. Das Konzept für den zentralisierten Schulcampus beinhaltet neben den Neubauten die Gestaltung und Ergänzung der gesamten Freianlagen um zusätzliche Sport- und Spielflächen, welche funktionell entsprechend den verschiedenen Altersstrukturen neu entwickelt wurden und dadurch in der Stadt Neubukow ein neues, offenes Zentrum für alle Kinder und Jugendlichen auch am Wochenende bilden. Alle Baukörper wurden möglichst kompakt und mit vielen Synergieeffekten untereinander gestaltet, um den neuen Schulstandort möglichst nachhaltig und effizient zu entwickeln und die vorhandenen Freiflächen optimal nutzen zu können. Zukünftige Schulerweiterungsflächen wurden dabei vorgedacht.

Nächster Beitrag
Bildungsakademie II
Vorheriger Beitrag
Rathauserweiterung