< >

Kunsthalle Rostock

denkmalpflegerische Generalsanierung

2018-2023

Bauherr:
KOE Rostock

Projektstand:
in Realisierung

Verfahren:
VgV-Verfahren, 1. Platz

Leistung:
LPH 1-8 HOAI / LPH 3-8 HOAI in ARGE mit matrix architektur

BGF:
2.760 m²

BRI:
13.376 m³

Gesamtkosten:
9,2 Mio. €

Die Kunsthalle Rostock als einziger Museumsneubau der DDR mit Ausstellung und Sammlungsbestand wurde bereits in den letzten 10 Jahren durch buttler architekten GmbH denkmalpflegerisch teilsaniert und eine Generalsanierung in der Vorplanung vorgedacht. Ziel der Generalsanierung ist die Herstellung von optimalen Arbeitsbedingungen für die Ausstellungen und den Betrieb der Kunsthalle Rostock. Diese Aufgabenstellung umfasst die neue Anbindung des Schaudepots im Erdgeschoß mit Neuordnung der öffentlichen Funktionen, die volle Funktionsfähigkeit der Ausstellungsflächen als Kernstück des Gebäudes, sowie die Funktionsfähigkeit der Nebenflächen und erforderlichen Räumen für die Mitarbeiter. Weitere Ziele bei der Generalsanierung sind eine denkmalgerechte Ergänzung von bauphysikalischen Ertüchtigungen, haustechnischen Komponenten und die Erreichung der Barrierefreiheit im Gebäude.

Nächster Beitrag
Generationenhaus
Vorheriger Beitrag
Feuerwehrgerätehaus