< >

Franziskanerkloster Neubrandenburg

denkmalpflegerischer Umbau und Erweiterung

2009-2017

Bauherr:
Stadt Neubrandenburg

Projektstand:
realisiert

Verfahren:
Einladungswettbewerb, 1. Platz

Leistung:
LPH 1-9 HOAI in ARGE mit Architekturbüro Jastram

BGF / BRI:
1.473 m² / 6.162 m³

Gesamtkosten:
5,6 Mio. €

Mit dem Wettbewerbsgewinn 1996 begann die interessante Aufgabe, das Fragment des Franziskanerklosters Neubrandenburg aus dem 13. Jahrhundert in eine zeitgenössische moderne museale Nutzung zu überführen. Das Kloster selbst, als älteste Gebäudesubstanz innerhalb der Stadtgründung, ist mit seiner durchlebten zeitlichen Vielschichtigkeit das wichtigste Zeugnis und Exponat der musealen Geschichtspräsentation. Auf jegliche ästhetisierenden, überformenden Maßnahmen wurde an der Originalsubstanz verzichtet. Das Neue ist minimalistisch, dienend, schlicht und zurückhaltend hinzugebaut.

Nächster Beitrag
Raumskulptur
Vorheriger Beitrag
Studentisches Wohnen