< >

Bombenfund

KiBiZ Parchim

05 / 2021

Auf unserem Baugrundstück für das neue KinderBildungsZentrum in Parchim wurde am 02.05.2021 eine 150 Pfund schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ohne Zwischenfälle durch den Munitionsbergungsdienst Mecklenburg-Vorpommern (MBD M-V) entschärft. Die Bombe war im Zuge der Munitionssondierungen entdeckt worden, nachdem bei der vorbereitenden Auswertung von Luftbildaufnahmen der Alliierten mehrere verdächtige Stellen identifiziert worden waren. Vorsorglich mussten innerhalb eines Radius von 300 Metern um den Fundplatz alle Anwohner ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Nach Angaben eines Stadtsprechers waren von der kurzzeitigen Evakuierung etwa 300 Menschen betroffen.

Nächster Beitrag
1. Platz VgV-Verfahren
Vorheriger Beitrag
Richtfest